oben

1 Tag in Prag l Highlights in Prag l Ziele an der Peripherie l Geschichte l Museen l Reise-Infosl Shopping
Impressum l Kontakt l Home


   
 

Prag - die goldene Stadt

 

ANZEIGE

Hotels in Prag

Stadtplan Prag

www.hot-map.com/de/prague

UNESCO-Weltkulturerbe

1992 erklärte die UNESCO 866 ha der Prager Altstadt zum Weltkulturerbe. Dazu wurde eine Pufferzone von 8.963 ha eingerichet. Prag gehört zu den Städten, die die Struktur ihrer Entwicklung bis heute bewahrten konnten. Die "Goldene Stadt" ist ein herausragendes Zeugnis urbaner Entwicklung.
http://whc.unesco.org/en/list/616

Kaffeehäuser
Cafe Imperial

Café Imperial

In Prag hat sich noch ein Stück der traditionellen k.uk. Kaffeehauskultur bewahrt. Zwar tummeln sich die Künstler und Literaten heute an anderer Stelle, der Besuch eines Jugendstilcafés bietet zumindest zum Gaumen- auch den optischen Genuß.
• Imperial, Na Poříčí 15
• Evropa, Václavské nám. 25
• Slavia, Smetanovo nábřeži 2
• Louvre, Národní třída 20

Mehr über die Prager Kaffeehauskultur:
http://tschechien-online.org/magazin/

 
 

Prag ist eines der Top-Ziele im europäischen Städte-Tourismus. Jedes Jahr unternehmen Millionen Gäste eine Reise in die historische Metropole an der Moldau.

Die sanfte Hügellandschaft am Moldauknie bietet einen reizvollen Rahmen für das Zentrum von Prag. Dieses blieb weitgehend verschont von den Kriegen der jüngeren Geschichte und bietet eine gewachsene Vielfalt an Stilen europäischer Architektur. Gotik und Barock dominieren das Stadtbild, aber auch der Jugendstil ist gut vertreten. Wer wachen Auges durch die Straßen schlendert findet weiterhin Gebäude der Renaissance, des Klassizismus bis hin zu seltenen Exemplaren kubistischer Architektur.

Prag

Blick vom Aussichtsturm auf dem Laurenziberg über die Kleinseite Richtung Altstadt

Eine erste große Glanzzeit erlebte Prag unter der Herrschhaft von Karl IV., der 1346 seinem Vater Johannes von Luxemburg auf den böhmischen Königsthron folgte. 1355 wurde Karl zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches gewählt und Prag als Sitz des Regenten ein europäisches Macht- und Wirtschaftszentrum, das sich mit rund 40.000 Einwohnern zu einer der größten Städte des Kontinentes entwickelte. Die Karlsbrücke, die erste Universität Mitteleuropas (1348 Collegium Carolinum) und der Veitsdom sind herausragende Hinterlassenschaften der Herrschaft Karl IV. Als augenfälliges Symbol dieses Glanzes wurden in dieser Zeit die Bleidächer vieler Türme vergoldet. Das Gold ist schon lange wieder runter von den Dächern, der Ruf von der "Goldenen Stadt" ist aber ungebrochen.


Tipp

10er Eintrittskarte für Prager Denkmäler
- begünstigte Eintrittskarte in Objekte des Prager Informationsdienstes unter dem Namen 10 Prague Monuments Pass

Altstädter Brückenturm
Kleinseitner Brückentürme
Altstädter Rathaus + Rathausturm
Turm der Kirche Hl. Nikolaus
Pulverturm
Aussichtsturm auf dem Petrin-Hügel
Spiegellabyrinth
Schloss Ctenice + das Kutschenmuseum

- sie gilt während eines Zeitraums von 3 Tagen ab dem Besuch des ersten Objektes
- sie garantiert den Eintritt in alle Objekte mit erheblichem Preisnachlass
- Preis: 400,- Kc/Person oder 200,- Kc/Person(Preisnachlass für Kinder, Studenten, Rentner)
- die Eintrittskarte ist direkt in den betreffenden Objekten zu erwerben



Karksbruecke_2

Ein Sommerabend auf der Karlsbrücke

Die Stadt lädt ein zum Flanieren, die meisten Sehenswürdigkeiten lassen sich komfortabel zu Fuß erkunden. Selbst zur Hauptsaison auf dem Krönungsweg, der touristischen Hauptmeile vom Pulverturm über den Altstädter Ring und die Karlsbrücke zum Hradschin. Prag ist überschaubar und dennoch Metropole. Umgeben vom Charme ihrer architektonischen Anmut bietet die Stadt vielen Interessen, sei es dem an Kunst und Kultur oder der böhmischen Küche, sei es an Kafka oder den einheimischen Brauereien, eine gute Auswahl an Möglichkeiten. Zu jeder Jahreszeit.


Kampa-Insel

Kunst auf der Kampa-Insel

hrs logo hrs portal
 
Moldaufahrten
Schiffsfahrten auf der Moldau

Entspannt und im gemächlichen Tempo lässt sich das Panorama der Stadt während einer Bootsfahrt genießen. Von einstündigen Touren bis zu ausgedehnten Trips mit Buffet und Musik reicht das Angebot. Besonders Sylvester sind diese Fahrten begehrt.
Generell sollten Gruppen sich vorher anmelden. Weitere Infos über Preise, Routen und Anlegestellen können Sie den Webseiten folgender Anbieter entnehmen:
www.evd.cz
www.paroplavba.cz
www.prague-venice.cz
(alle WebSites mehrsprachig)


"Prager Frühling"

Zum einen wird die Reformära von 1968 unter Dubček als "Prager Frühling" bezeichnet, älter ist jedoch das international renommierte Festival klassischer Musik unter diesem Begriff. Seit 1946, zum ersten Jahrestag nach dem Ende des II. Weltkrieges, findet jährlich im Mai bis Anfang Juni ein Höhrgenuss von Weltrang statt.
www.festival.cz
(Tschechisch, Engl.)

 
 
 
     
 
© Gaasterland 2009 - 2015
www.gaasterland-verlag.de